Perth:

Nach über 30 Stunden Flug und Zwischenstopp in Hong Kong bin ich in Perth angekommen. Trotz ca. 1,9 Mio. Einwohner versprüht Perth den Flair einer Kleinstadt.

Eine SIM-Karte von Telstra fürs Handy für 40$ mit 800MB Internet. Enthalten ist ein Bonus von 500$ :-)). Leider wollten sie den nicht auszahlen. Wäre auch zu schön gewesen.... Mein Handy verweigerte die Karte... SIM-Lock. Ich konnte ein altes Handy kaufen, mit dem die Karte funktionierte. Das Notebook wiederum spuckte eine Fehlermeldung aus, mit der wie immer niemand etwas anfangen kann.

Bei Pizza, Live-Gesang, Wasser und Wein auf einer Restaurant-Terasse am Swan River verabschiedete sich der Tag.

Abends sollte man unbedingt einen Besuch der Frazer Av. einplanen. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Skyline von Perth. Das gleichnamige Restaurant „Frazers“ kann ich wegen der Aussicht empfehlen.

Perth - Western Australia


Fremantle:

Fremantle, eine kleine sympatische Hafenstadt vor den Toren Perths. Ein Schiffahrtsmuseum, das sehenwert ist und Einblicke in alte Zeiten gibt. Am Kai sitzen Fischer und Möven, die auf den Fang warten. Idyllisch! Weiter ging es zum Rundhaus, das erste Gefängnis Fremantles. 4 Zellen mit je zwei bis 4 Insassen. Kleine Gassen, Geschäfte, Kneipen, Parks und noch ein weiteres "Hochsicherheits-"Gefängnis. Das habe ich nur von aussen besucht. Eine Führung durch die Katakomben hätte 2,5 Stunden benötigt.

Fremantle - Western Australia


Magaret River:

Margaret River, ist ein Weinanbaugebiet etwa 250km südlich von Perth. Nach Süden geht es über den Freeway mit 110km/h gut voran. Recht und links des Weges sieht man eine Steppenlandschaft, die nach einiger Zeit in eine lichte Bewaldung übergeht. Knorrige Bäume stehen am Wegesrand. So etwa 150km von Perth leitet mich mein GPS in eine Sackgasse. ?: was denn nun? Der Freeway ist nur ein paar Meter entfernt… vielleicht spinnen die Satelliten. Meine Notfallkarte (Papier) kommt zum Einsatz. Die Richtung stimmt, also wieder rauf auf den Freeway. Einen Umweg an der Küste lang habe ich eingeplant. Was für ein Wetter, blauer Himmel, Sonne pur. Ich glaube, das ist der blauste Himmel, den ich je gesehen habe. An den Strand soll es gehen. Nach etlichen km komme ich an einer Felsenküste an. Der Himmel hat sich inzwischen zugezogen. Das macht den Anblick etwas dramatischer. Einen Kitesurfer entdecke ich. Also weiter nach Margaret River.

Der Weg führt vorbei an wunderschönen Weingütern. Die Einfahrten gleichen der Zufahrt zu einem Schloss. In einem Vorgarten steht ein riesiger Brunnen mit einem schwebenden goldenen Engel darüber. Ein Regenbogen taucht am Himmel auf und verschwindet nach kurzer Zeit wieder. Nach gefühlten Stunden erreiche ich Margaret River. Hier gibt es u. a. Wein, eine Nougat Company und in der Nähe Höhlen, die man besichtigen kann.

Magaret River - Western Australia


Nambung Nationalpark:

250 km nördlich von Perth findet man den Pinnacle Dessert. Dort stehen tausende interessant geformte Kalksteinsäulen im Sand.

Vor mir auf dem Freeway fuhr ein Road Train, das sind LKWs mit bis zu 36 m Länge. Der Weg führte erst an Buschlandschaften, riesigen Feldern vorbei und zuletzt führte der Weg über Hügel. Im Nationalpark angekommen, konnte ich die faszinierenden Felsformationen bestaunen.

Nambung Nationalpark - Western Australia


Wave Rock:

Die heutige Etappe führt mich 350 km nach Osten zum Wave Rock in Hyden. 350 km immer geradeaus. Vorbei an kleinen Örtchen ist die Fahrt eher ereignislos. Musik aus den 80ern läuft, bei der ich mitsingen könnte, wenn ich singen könnte ;-) Eine Pause mache ich in Corrigin am Dog Cemetery. Das ist ein kleiner Hundefriedhof. Man spürt die Liebe, die die Menschen mit Ihren Tieren verbunden hat.

Dog Cementry - Western Australia

Am Wave Rock angekommen, geht es zuerst zu einer Höhle, die wie ein Hippo-Maul aussieht. Gleich in der Nähe sehe ich die ersten echten Kängurus. Eins hat ein Baby im Beutel :-) Der Pfad führt auf den Berg. Aber wo ist die Wave? Von hier oben hat man einen tollen Blick über das ganze Gebiet. Salzseen spiegeln das Sonnenlicht. Als ich den Wave Rock gefunden hatte, eine wellenförmige, lange Ausbuchtung im Fels, stehen dort Koreaner. Mit Anlauf rennen sie den Felsen hoch und fotografieren sich, was für ein Spaß. Das musste ich auch probieren ;-))

Wave Rock - Western Australia

Über eine Piste mit Querrillen fand ich zu einer Höhle (Mulka's Cave) eines Ureinwohners (Aborigine). Das Auto drohte auseinanderzubrechen. Der Sage nach wohnte dort ein Aborigine, der kleine Kinder gefressen haben soll. Am Ende der Geschichte wurde er den Ameisen zum Fraß vorgeworfen. Seine Handabdrücke hat er an der Höhlendecke hinterlassen. An der Stelle an der er sein „BBQ“ hatte, ist die Decke geschwärzt.

Wave Rock - Western Australia
Mehr lesen - South Australia / Südaustralien ...